Zürich 2023

6. Demenz Meet Zürich19. August 2023

Das Original im Herzen der Stadt

Berührende Geschichten, inspirierende Inputs, Genuss und Austausch auf Augenhöhe: Das erwartet Dich am Demenz Meet Zürich – dem Ort, an dem Betroffene, Angehörige und Fachleute in lockerer Atmosphäre zusammenkommen. Wir feiern ein buntes, herzliches Miteinander. Im Fokus stehen Deine Bedürfnisse und Erfahrungen.

Diesmal geht es um Entscheidungen, die mit der Diagnose Demenz einhergehen. Spannende Speaker erzählen von kleinen, alltäglichen und grossen, oft schweren Entscheidungen. Komm mit ihnen ins Gespräch und finde Antworten auf Deine Fragen. Denn die Lösung steckt in der Begegnung von Mensch zu Mensch.

#demenzmeetzuerich

Programm

8.30 Uhr

Ankommen
… im Seifenblasenzauber

Lisa Bögli
Lisa Bögli
Lisa Bögli
Künstlerin
9.00 Uhr

Eröffnung

Dr. med. Irene Bopp-Kistler
Dr. med. Irene Bopp-Kistler
Dr. med. Irene Bopp-Kistler
Fachspezialistin, ehem. Memory Clinic Stadtspital Zürich
9.05 Uhr

Deine Entscheidung ist gefragt!

Viktoria Hug
Viktoria Hug
Viktoria Hug
Redaktorin demenzworld, OK
Cornelia Kazis
Cornelia Kazis
Cornelia Kazis
Moderatorin, Autorin und Referentin
09.15 Uhr

Gute Demenzgeschichte – Bleiben oder Scheiden?
Christoph Harms liebt zwei Frauen: seine erkrankte Frau Heidi und Partnerin Regina. Für Richard Schallenberg ist Liebe die Brücke zu seiner Frau, die eine fortgeschrittene FTD hat.

Richard Schallenberg
Richard Schallenberg
Richard Schallenberg
Angehöriger
Christoph Harms
Christoph Harms
Christoph Harms
Angehöriger
09.45 Uhr

Wie kommunizieren?
Eine erfahrene Expertin gibt Inputs zur validierenden Kommunikation mit all ihren kaum merklichen Entscheidungen.

Monika Schmieder & Livia Schneider
Monika Schmieder & Livia Schneider
Monika Schmieder & Livia Schneider
Fachspezialistinnen
10.15 Uhr

Gemeinsam da
Tausche dich mit der Person hinter dir aus.

10.20 Uhr

Piazza-Parade
Wir präsentieren die reiche Auswahl unserer Piazza. Lisa Bögli verrät, was Entscheidungen in ihrem Beruf als Clownin bedeuten.

10.30 Uhr

Pause und Piazza
Lass dich von Lisas Seifenblasen verzaubern, komme mit anderen ins Gespräch und hol dir Ideen bei den Ständen auf unserer bunten Piazza.

Lisa Bögli
Lisa Bögli
Lisa Bögli
Künstlerin
11.00 Uhr

Gemeinsam stärker durch eine wirksame Community: demenzworld
Was wäre, wenn wir uns über Ländergrenzen hinweg stärken könnten? Wir stellen das neue Projekt demenzworld vor, das Menschen mit Demenz, Angehörige und Pflegende zusammenbringt.

Florence Hübner
Florence Hübner
Florence Hübner
Projektleiterin demenzworld
Martin Mühlegg
Martin Mühlegg
Martin Mühlegg
Redaktionsleiter demenzworld
Viktoria Hug
Viktoria Hug
Viktoria Hug
Redaktorin demenzworld, OK
11.05 Uhr

Filmvorführung: «Der lange Abschied»
Sonja und Peggy berichten von Entscheidungen, die sie als Töchter eines erkrankten Elternteils getroffen haben. Der Film «Der lange Abschied» hat die Beziehung zu ihren Eltern stimmungsvoll eingefangen (Produktion MDR).

Peggy Elfmann
Peggy Elfmann
Peggy Elfmann
Journalistin, Angehörige
Sonja Traxel
Sonja Traxel
Sonja Traxel
Angehörige, Systemischer Coach
11.55 Uhr

Gute Demenzgeschichte
Die ehemalige Geschäftsleiterin von Alzheimer Schweiz bringt es in einem beeindruckenden Statement auf den Punkt.

Birgitta Martensson
Birgitta Martensson
Birgitta Martensson
Betroffene
12.15 Uhr

Magische Musik
Organist und Chorleiter Peter Baumann erzählt, warum er den Weischno-Chor für Menschen mit und ohne Demenz ins Leben gerufen hat.

Peter Baumann
Peter Baumann
Peter Baumann
Musiker, Leiter des Weischno-Chors
12.30 Uhr

Mittagessen
Füll deine Batterien bei einem leckeren Essen auf, geniesse die bunte Atmosphäre der Piazza und komme mit anderen ins Gespräch.

14.00 Uhr

Singen mit dem Weischno-Chor
Lass dich mit dem Weischno-Chor von der Kraft der Musik berühren.

Peter Baumann
Peter Baumann
Peter Baumann
Musiker, Leiter des Weischno-Chors
14.30 Uhr

Was bisher geschah …
Live-Cartoonist Jonas Raeber zieht eine humorige Zwischenbilanz.

Jonas Raeber
Jonas Raeber
Jonas Raeber
Live-Cartoonist
14.35 Uhr

I have a Dream – Menschen mit Demenz im Arbeitsleben
Severin Meyer und ein Mitarbeiter mit Demenz erzählen von einem innovativen Projekt.

Severin Meyer
Severin Meyer
Severin Meyer
Leiter Stiftung Trimons
14.55 Uhr

Umgang mit Dilemmata
Muss ich mein Versprechen halten, meine Mutter nie ins Heim zu geben? Darf ich Medikamente ins Essen schmuggeln? Ist es okay, wenn Roboter Menschen betreuen? Diese Kernfragen beleuchtet der Ethiker Heinz Rüegger zusammen mit dir.

Heinz Rüegger
Heinz Rüegger
Heinz Rüegger
Ethiker
15.35 Uhr

Entscheidungen am Lebensende
Welche Fragen sollte man zeitig klären? Was bedeutet Sterbefasten? Wann ist der Moment des Abschieds gekommen, wenn ich mich für assistierten Suizid entschieden habe? Eine erfahrene Geriaterin schafft Klarheit.

Dr. med. Irene Bopp-Kistler
Dr. med. Irene Bopp-Kistler
Dr. med. Irene Bopp-Kistler
Fachspezialistin, ehem. Memory Clinic Stadtspital Zürich
16.00 Uhr

Gute Demenzgeschichte
Ein Young Carer erzählt von seiner Entscheidung, trotz schwierigen Umständen für seine erkrankten Eltern da zu sein.

Pablo Labhardt
Pablo Labhardt
Pablo Labhardt
Angehöriger
16.20 Uhr

«Abseits» – Umgang mit der Diagnose Demenz
Didi Constantini hat in Österreich Fussballgeschichte geschrieben. 2019 bekam er die Diagnose Demenz. Tochter Johanna liest aus ihrem Buch «Abseits» und spricht über Outing, Heimeintritt und wie es ist, für jemanden zu entscheiden.

Johanna Constantini
Johanna Constantini
Johanna Constantini
Angehörige, Psychologin
16.45 Uhr

Schlussrechnung
Festhalten! Jonas Raeber fasst den Tag zusammen.

Jonas Raeber
Jonas Raeber
Jonas Raeber
Live-Cartoonist
16.50 Uhr

Verabschiedung
Verabschiedung mit Zukunftsblick, danach prickelnder Sommerapéro

Viktoria Hug
Viktoria Hug
Viktoria Hug
Redaktorin demenzworld, OK
17.00 Uhr

Ausschwingen bei Bowle und Apéro
Bleib noch ein bisschen und lass den bunten Tag ausklingen.

Trimons

Das Schau-Fenster Trimons und die Werk-Stadt Trimons an der Badenerstrasse 87/89 in Zürich sind Orte für junge Menschen mit Demenz.

Das Schau-Fenster ist ein Laden mit Bündner Produkten. Dort und auch in der Werk-Stadt finden jungbetroffene Menschen eine nach ihren Ressourcen und Fähigkeiten entsprechende Tätigkeit, der sie trotz Erkrankung mit Freude nachgehen können. Hier finden auch betroffene Familien und Passanten Raum für persönliche Gespräche und gegenseitigen Austausch.

Treffpunkt Demenzkultur

Der Verein fördert die soziale Teilhabe von Menschen mit Demenz am gesellschaftlichen und kulturellen Leben. Dazu schafft er niederschwellige Anlaufstellen im Quartier und öffentliche Orte der Begegnung.

Angesprochen sind Personen, die zuhause oder in einer Wohngruppe leben und zum Genuss von Kultur, Natur und Kreativität Orientierung und Begleitung brauchen.

> Atelier Mobile im Museum Rietberg: Kunstvermittlung im Museum und freier Ausdruck im Atelier (jeden Freitag)

> Atelier Mobile im bistro nostos in Zürich Affoltern: Freies Malen und Gestalten im Quartiercafé (zweimal monatlich Mittwoch oder Donnerstag)

> Uf is Grüene: Ausflüge in die Natur für Menschen mit Orientierungsschwierigkeiten (ein- bis zweimal monatlich)

Posso

Posso vertreibt innovative Hilfsmittel in der Schweiz. Gründer Fabian Neubauer, der seit seiner Geburt in seiner Bewegung eingeschränkt ist, erzählt:

»’Posso‘ ist italienisch für ‚ich kann‘. Durch meine innovativen Hilfsmittel sind Betroffene eigenständiger und können mehr aus ihrem Leben machen. Das Motto meiner Firma lautet: Für Menschen mit besonderen Bedürfnissen von Menschen mit besonderen Bedürfnissen.

Im Mai 2020 ist mein Webshop mit innovativen Produkten lanciert worden. Inzwischen konnte ich mein Sortiment an Hilfsmitteln für Menschen mit Demenz ausbauen. So habe ich beispielsweise interaktive Roboterkatzen und -hunde in meinem Sortiment, welche die Einsamkeit und Isolation von Menschen mit Demenz lindern.«

Drehscheibe Demenz

Die Drehscheibe Demenz ist ein Projekt der reformierten Kirchgemeinde der Stadt Zürich. Sie setzt sich für eine gastfreundliche und demenzsensible Kirche ein. Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen sollen sich in allen Angeboten der Kirche wohlfühlen können.

Spezifische Angebote für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen: Seelsorge und Beratung, Dunnschtigs-Club, Infoveranstaltungen, Hirntraining, Bewegung im Sitzen, Singcafé, Tanzcafé, Treff für Angehörige, Dialog Demenz und vieles mehr.

Spitex Zürich

Spitex Zürich unterstützt Menschen mit Demenz und ihre pflegenden und betreuenden Angehörigen durch spezialisierte Fachpersonen, die sie auf diesem Weg beraten und begleiten.

> Unterstützung: Wir helfen bei den Dingen, welche Menschen mit Demenz nicht mehr selbständig tun können. Wenn möglich, leiten wir sie bei der Durchführung an. Dabei orientieren wir uns an den bestehenden Fähigkeiten, die wir aufrechterhalten und fördern.
> Beratung: Menschen mit demenziellen Erkrankungen brauchen ein Unterstützungsnetz, um zu Hause zu leben. Deshalb beziehen wir von Anfang an die Familie mit ein und behalten sie als Ganzes im Auge.
> Entlastung: Die Betreuung von Menschen mit Demenz kann für Angehörige belastend sein. Wir bieten deshalb stundenweise oder halbtägige Betreuungseinsätze zu deren Entlastung an.

Projekt Grizzly

Tiere tun älteren Menschen gut. Sie ermöglichen Sozialkontakte, verschaffen Bewegung und bringen Freude und Wohlbefinden. Zur Lebensqualität im Alter können Tiere wesentlich beitragen. Besonders auf demenzbetroffene Menschen haben Tiere eine unglaubliche Wirkung. Personen, welche oft monatelang gar nicht mehr gesprochen haben, blühen auf und beginnen mit den Tieren zu plaudern.

Grizzly ist ein Projekt des Schweizer Tierschutz STS, welches das Zusammenleben von Mensch und Tier im Alter beratend unterstützt. Gemeinsam können wir dafür sorgen, dass es den Tieren und den Menschen in ihrem gemeinsamen Lebensabend gut geht und sie möglichst lange bei sich zu Hause zusammen alt werden dürfen.

Mona Somm

Gemeinsames Singen, Musizieren und Bewegung fördert das Selbstbewusstsein und ist ein wichtiger Teil der sozialen Teilhabe. Als Musikgeragogin begleite ich einfühlsam und validierend Menschen im Alter, Menschen mit Demenz und Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen. In einer Auszeit aus dem oft schwierig gewordenen Alltag fördert das Singen und Musizieren die Lebensfreude.

Mitwirkende & Redner:Innen

Michael Schmieder

Michael Schmieder

Fachspezialist, ehem. Leiter Sonnweid, Buchautor und Berater, Vorstand demenzworld, OK Demenz Meet Engadin

Michael Schmieder

Fachspezialist, ehem. Leiter Sonnweid, Buchautor und Berater, Vorstand demenzworld, OK Demenz Meet Engadin

1985 übernahm der ausgebildete Krankenpfleger und Ethiker Michael Schmieder die Leitung des Pflegezentrums Sonnweid und entwickelte es zu einer der führenden Institutionen für Menschen mit Demenz. 2015 zog er sich aus der Leitung der Sonnweid zurück, 2022 aus dem Verwaltungsrat und der Stiftung Sonnweid, deren Mitgründer er gewesen war. Heute arbeitet er als Berater, Publizist und Referent. Die Wissensplattform alzheimer.ch (heute demenzjournal) und das online-Lexikon demenzwiki entstanden durch seine Initiative. 2015 veröffentlichte er «Dement, aber nicht bescheuert», 2022 erschien «Dement, aber nicht vergessen». Er ist Mitgründer und Vorstandsmitglied von demenzworld. Der gemeinnützige Verein engagiert sich für die Vermittlung von Demenzwissen und den Austausch zwischen Betroffenen, Angehörigen und Fachleuten über Ländergrenzen hinweg.

Das ist demenzworld:
Magazin: https://demenzjournal.com/
Lexikon: https://demenzwiki.com/
Demenz Meets: https://www.demenzmeet.ch/
Online-Forum: https://www.facebook.com/groups/demenzalzheimer

Websites:
www.demenzexperte.ch
https://demenzworld.com

Viktoria Hug

Viktoria Hug

Redaktorin demenzworld, OK

Viktoria Hug

Redaktorin demenzworld, OK

Viktoria Hug ist Journalistin und Redaktorin bei demenzworld, zu der auch die Demenz Meets gehören. Der gemeinnützige Verein engagiert sich für die Vermittlung von Demenzwissen und Austausch zwischen Betroffenen, Angehörigen und Fachleuten über Ländergrenzen hinweg. Viktoria begann ihre Karriere als Medizinjournalistin und arbeitete als Redaktorin für alzheimer.ch, jetzt demenzjournal. Seit 2022 ist sie im Organisationsteam des Demenz Meet Zürich.

Das ist demenzworld:
Magazin: https://demenzjournal.com/
Lexikon: https://demenzwiki.com/
Demenz Meets: https://www.demenzmeet.ch/
Online-Forum: https://www.facebook.com/groups/demenzalzheimer

Website: https://demenzworld.com/

Dr. med. Irene Bopp-Kistler

Dr. med. Irene Bopp-Kistler

Fachspezialistin, ehem. Memory Clinic Stadtspital Zürich

Dr. med. Irene Bopp-Kistler

Fachspezialistin, ehem. Memory Clinic Stadtspital Zürich

Irene Bopp-Kistler hat die Memory Clinic am Waidspital Zürich zusammen mit Brigitte Rüegger-Frey aufgebaut und geleitet. Seit Jahrzehnten setzt sie sich für eine Enttabuisierung der Demenzerkrankung in den Medien sowie gesundheitspolitisch ein. Seit November 2021 ist sie «pensioniert», doch sie ist nach wie vor für Betroffene und Angehörige da, sei das in der Tätigkeit als Geriaterin in einer Gruppenpraxis in Zürich oder in mehreren Projekten. Sie hat mit Peter Baumann den «Weischno-Chor» für Menschen mit und ohne Demenz gegründet. Sie ist Autorin des Standardwerks «demenz. Fakten, Geschichten, Perspektiven», das kürzlich in der revidierten 3. Auflage erschienen ist.

 

Denise Azzini

Denise Azzini

Angehörige, OK

Denise Azzini

Angehörige, OK

Denise Azzini war jahrelang als Werbeleiterin in diversen Unternehmen in der Privatwirtschaft tätig. 2017 hat sie an der Fachhochschule Luzern den Master in «Altern und Gesellschaft» abgeschlossen. Seit 2018 arbeitet sie in verschiedenen Positionen im Altersbereich (Demenz- und Altersheim).

Denise betreut seit Jahren ihre Mutter im Ausland, welche an Alzheimer erkrankt ist. Nebenbei interessiert sie sich für das private gemeinschaftliche Wohnen im Alter. Mit einer Studienkollegin hält sie Vorträge dazu.

Denise ist im Organisationsteam des Demenz Meet Zürich.

Beatrice Gfeller

Beatrice Gfeller

Fachspezialistin und ehemalige Angehörige, OK

Beatrice Gfeller

Fachspezialistin und ehemalige Angehörige, OK

Beatrice Gfeller leitet seit rund sieben Jahren die Administration bei Alzheimer Zürich, ist dabei «Hansdampf in allen Gassen» und engagiert sich aktiv in zwei Stiftungen, die sich mit Demenz beschäftigen. Während drei Jahren hat sie ihre an Alzheimer erkrankte Schwiegermutter bis zu deren Tod begleitet.

Bea ist im Organisationsteam des Demenz Meet Zürich.

https://www.alzheimer-schweiz.ch/de/zuerich/home

Birgitta Martensson

Birgitta Martensson

Betroffene

Birgitta Martensson

Betroffene

Birgitta Martensson erzählt von ihrem Leben mit Alzheimer. Sie war während fünfzehn Jahren Geschäftsleiterin von Alzheimer Schweiz. Mit 66 Jahren hat sie selbst die Diagnose erhalten. Ein offener Umgang mit der Erkrankung ist ihr wichtig: »Man muss über die Krankheit sprechen, das Tabu brechen und Ängste abbauen.« Trotz Einschränkungen führt sie ein aktives Leben, treibt viel Sport und liebt Sudoku. Birgitta ist sich bewusst, dass sie in Zukunft Unterstützung im Haushalt benötigen wird. In ein Pflegeheim will sie nicht. Sie plant, im Falle einer Verschlechterung Sterbehilfe in Anspruch zu nehmen.

Heinz Rüegger

Heinz Rüegger

Ethiker

Heinz Rüegger

Ethiker

Ich bin Theologe, Ethiker und Gerontologe, arbeitete die letzten 20 Jahre meiner Berufstätigkeit in verschiedenen Positionen im Diakoniewerk Neumünster, bin Mitglied des Zentrums für Gerontologie der Uni Zürich und freier Mitarbeiter im Institut Neumünster. Freischaffend arbeite ich als Referent, Ausbildner und Autor im Bereich gerontologischer Ethik. Seit rund 20 Jahren beschäftige ich mich auch mit Fragen der Demenzethik, war Mitglied der Kommission der SAMW, die die medizinethischen Richtlinien zum Umgang mit Patienten mit Demenz erarbeitete, und arbeitete als Seelsorger eines Pflegeheims. Heute engagiere ich mich freiwillig in einem Demenz-Gipfeltreffen von Alzheimer Zürich an meinem Wohnort.

www.heinz-rueegger.ch

 

Peter Baumann

Peter Baumann

Musiker, Leiter des Weischno-Chors

Peter Baumann

Musiker, Leiter des Weischno-Chors

Peter Baumann wurde 1954 in Niederrohrdorf/AG geboren. Nach Abschluss des Lehrerseminars in Wettingen begann er ein Musikstudium am Konservatorium Zürich (Orgel, Schulmusik, Chorleitung). In seiner anschliessenden beruflichen Laufbahn arbeitete er sowohl als Organist und Chorleiter wie auch als Gymnasiallehrer, später dann als Professor für Musik und Musikdidaktik an der Pädagogischen Hochschule der Fachhochschule Nordwestschweiz. Schon vor seiner Pensionierung beschloss er, seine langjährige Erfahrung als Chorleiter in sozialen Projekten zur Verfügung zu stellen. So kam es im Februar 2023 zur Gründung des Chores «Weisch no?», einem Mitsingprojekt für Menschen mit Demenz in Zürich.

Hier findest Du mehr Infos zum Weischno-Chor.

Sonja Traxel

Sonja Traxel

Angehörige, Systemischer Coach

Sonja Traxel

Angehörige, Systemischer Coach

Meine Mutter bekam im Alter von 77 die Diagnose beginnende Demenz. Drei Jahre später hat eine schwere Hirnblutung die Situation drastisch verschlimmert. Ich habe Fortbildungen im Bereich Demenz gemacht und verknüpfe mein Wissen mit meinen persönlichen Erfahrungen. Ich stellte fest, dass das Thema mein 2020 gegründetes Unternehmen FRIDA® – von innen stark und meine Arbeit als Systemischer Coach & Berater und als Dozentin und Persönlichkeitsentwicklung sehr gut ergänzt, denn es geht bei mir immer um Bewusstseinsarbeit.

Mit Seminaren, Vorträgen und Einzelcoachings möchte ich anderen Angehörigen im Hinblick auf Empathie, Kommunikation, Resilienz und Selbstfürsorge den Umgang mit Menschen mit Demenz erleichtern. Seit 2023 leite ich eine Selbsthilfegruppe für Angehörige.

Website: https://frida-seminar.de/

Martin Mühlegg

Martin Mühlegg

Redaktionsleiter demenzworld

Martin Mühlegg

Redaktionsleiter demenzworld

Martin Mühlegg ist Vorstandsmitglied und Redaktionsleiter bei demenzworld, zu der auch die Demenz Meets gehören. Der gemeinnützige Verein engagiert sich für die Vermittlung von Demenzwissen und Austausch zwischen Betroffenen, Angehörigen und Fachleuten über Ländergrenzen hinweg. Martin ist Angehöriger, Journalist und Kulturvermittler. Er engagiert sich seit vielen Jahren für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen. Er gründete mit Michael Schmieder den Verein Podium Demenz, der unter anderem Ausstellungen organisierte, Bücher verlegte und die Plattformen alzheimer.ch (heute demenzjournal) und demenzwiki initiierte.

Das ist demenzworld:
Magazin: https://demenzjournal.com/
Lexikon: https://demenzwiki.com/
Demenz Meets: https://www.demenzmeet.ch/
Online-Forum: https://www.facebook.com/groups/demenzalzheimer

Website: https://demenzworld.com/

Florence Hübner

Florence Hübner

Projektleiterin demenzworld

Florence Hübner

Projektleiterin demenzworld

Früh erfuhr Florence Hübner, dass jeder von Demenz betroffen sein kann. Seit 2021 ist dieses Thema fest in ihrem Alltag verwurzelt, sowohl bei der Arbeit als auch im privaten Umfeld. Im selben Jahr hatte sie die Möglichkeit, das Demenz Meet Basel zu organisieren. Seit 2023 ist sie Projektleiterin von demenzworld zu der auch die Demenz Meets gehören. Der gemeinnützige Verein engagiert sich für die Vermittlung von Demenzwissen und Austausch zwischen Betroffenen, Angehörigen und Fachleuten über Ländergrenzen hinweg. Ausserdem ist sie Mitglied des Führungsteams der Linden 3L AG, die sich auf die Kunst der Begegnung spezialisiert hat.

Das ist demenzworld:
Magazin: https://demenzjournal.com/
Lexikon: https://demenzwiki.com/
Demenz Meets: https://www.demenzmeet.ch/
Online-Forum: https://www.facebook.com/groups/demenzalzheimer

Website: https://demenzworld.com/

 

Severin Meyer

Severin Meyer

Leiter Stiftung Trimons

Severin Meyer

Leiter Stiftung Trimons

Ich lebe seit 30 Jahren in Zürich. Als mein Vater die Diagnose Demenz erhielt, war das für mich der erste konkrete Kontakt mit der Thematik. Die Distanz zum Elternhaus im Bündnerland wurde eine doppelte Herausforderung: Einerseits war ich Ansprechpartner für die Institutionen, in denen er betreut wurde. Andererseits war ich sein Sohn und eine wichtige Bezugsperson für ihn. Es war eine einschneidende Erfahrung. Nach seinem Tod habe ich mich entschieden, mich für Menschen mit Demenz und deren Angehörige einzusetzen. 2020 gründete ich mit meinem Bruder die private Stiftung Trimons für junge Menschen mit Demenz.

www.trimons.ch

Monika Schmieder & Livia Schneider

Monika Schmieder & Livia Schneider

Fachspezialistinnen

Monika Schmieder & Livia Schneider

Fachspezialistinnen

Zur Person (Rechts): Monika Schmieder beschäftigt sich seit vielen Jahren mit den Möglichkeiten, wie man mit Menschen mit Demenz gut, ehrlich und entspannend kommunizieren kann. Als Pflegedienstleiterin und Co-Geschäftsleiterin der Sonnweid bis 2021 hat sie einen immensen Erfahrungsschatz als Validationstrainerin aufbauen können und viele Menschen in dieser Methode ausgebildet. Heute bildet sie Mitarbeitende verschiedener Organisationen in validierender Kommunikation aus, arbeitet als Coach von Führungspersonen, hält Vorträge und begleitet Menschen in schwierigen Krankheitssituationen.

Website: www.demenzexperte.ch

 

Zur Person (Links): Livia Schneider

Richard Schallenberg

Richard Schallenberg

Angehöriger

Richard Schallenberg

Angehöriger

Als meine Frau die Diagnose Frontotemporale Demenz erhielt, löste das bei mir als Ehemann einen Perspektivenwechsel und einen neuen Umgang mit ihr aus. Die Liebe erlebe ich als tragende Brücke: vergeben, loslassen, Anker setzen. Diese Tür konnten wir nach vielen Auf und Abs der Gefühle öffnen: Dies zeigt sich in einer starken Bindung, indem sie sagt: «Ich habe fest Heimweh nach dir!» Auf ihrer Ebene ist sie jenseits der Norm: Tiefe Gefühle drängen an die Oberfläche, wie Kinder beim Spielen. Vermehrt gelingt es mir, den Bogen zu ihr von Herz zu Herz zu schliessen. Voraussetzung ist, dass ich aufhöre, mit Verstand begreifen zu wollen. Es sind die kleinen Entscheide und Schritte, mit denen wir die grossen, beinahe unsichtbaren angehen können. Um das, was jetzt vor meinen Füssen liegt, ohne Wenn und Aber anzunehmen.

Cornelia Kazis

Cornelia Kazis

Moderatorin, Autorin und Referentin

Cornelia Kazis

Moderatorin, Autorin und Referentin

Cornelia Kazis ist Autorin diverser Sachbücher und langjährige Redaktorin bei Radio SRF für Gesellschaftsfragen. Als Spezialistin für stillere Themen versteht sie es, Tabuisiertes und Verborgenes gekonnt zur Sprache zu bringen und dafür zu sensibilisieren.

Am Demenz Meet Zürich führt sie als Moderatorin durch leichte Stunden zu einem schweren Thema.

Website: corneliakazis.ch

Peggy Elfmann

Peggy Elfmann

Journalistin, Angehörige

Peggy Elfmann

Journalistin, Angehörige

Peggy Elfmann ist Journalistin. Sie schreibt über Themen rund um Gesundheit und Familie. Auf ihrem Blog «Alzheimer und wir» schreibt Peggy über die Alzheimererkrankung ihrer Mutter und wie sie als Tochter damit umgeht. Sie schreibt über ihre Ängste und Sorgen, über die Wut und das Gefühl, aber auch über die kleinen Glücksmomente, die sie durch ihre Mutter und die Demenz erst sehen gelernt hat. Für ihren Blog erhielt Peggy den Goldenen Blogger-Preis und war für den Grimme Online Award nominiert. Sie hat zwei Bücher zum Thema Demenz geschrieben: «Mamas Alzheimer und wir» und «Demenz – Verstehen und achtsam begleiten». Zusammen mit Anja Kälin hostet sie den Podcast «Leben, Lieben, Pflegen – Der Podcast zu Demenz und Familie» von Desideria Care.

Website: www.alzheimerundwir.com

Podcast: https://desideriacare.de/podcast

 

Jonas Raeber

Jonas Raeber

Live-Cartoonist

Jonas Raeber

Live-Cartoonist

Jonas Raeber, alter 68er (Jahrgang), von Luzern aus in der ganzen Welt zuhause. Ich zeichne, denke, singe gern. Noch lieber höre ich zu und mache mir ein Bild (eines? Hunderte! Alle paar Jahre einen ganzen Zeichentrickfilm) von allem, was um mich herum vorgeht. Mit meinem Blick von aussen bringe ich in regelmässigen Abständen während einer Tagung Dinge visuell auf den Punkt, fasse Gehörtes zusammen und verstärke das Wichtigste durch Zeichnungen mit Schmunzelpotenzial.

Website: https://www.jonasraeber.com/

 

Lisa Bögli

Lisa Bögli

Künstlerin

Lisa Bögli

Künstlerin

Lisa Bögli ist gelernte Bewegungsschauspielerin und gestaltet als Clown «Humorbesuche auf Augenhöhe» in Alters- und Pflegeheimen mit dem Fokus auf Demenzstationen und Sterbebegleitung. Als Seifenblasenkünstlerin verbringt sie ihr Tag- und Nachtwerk mit dieser fragilen Leichtigkeit Seifenblase. Aktuell ist sie mit dem Stück «seidenfein und schillernd charmant» auf Tournee. Figurenspiel, Tanz, Feuerartistik mit Herz-Feuer und alte Geschichten runden ihre beruflichen Interessen ab.

Websites:
www.lisaboegli.ch
www.seifenblasentraeume.ch

 

Pablo Labhardt

Pablo Labhardt

Angehöriger

Pablo Labhardt

Angehöriger

»Ich möchte euch erzählen, wie aus einem schlimmen Ereignis etwas Gutes entstehen kann. Meine Mutter erkrankte 2011 an einer Demenz. Seither bin ich für sie und meinen Vater da, der an Krebs erkrankt ist. Das ist nicht immer einfach. Ich wohne nicht in der Nähe, sondern studiere in Zürich Germanistik und Philosophie. Daher definiere ich mich stark übers Reden und Lesen. Für mich stellte sich die Frage: Was mache ich mit einem Menschen, der keine Antworten mehr gibt und keine Fragen mehr stellt? Auf Musik und Tanz wäre ich nie gekommen.«

Pablo Labhardt wuchs in Basel auf und studiert in Zürich Germanistik und Philosophie. Er ist Geschäftsführer der Organisation Animal Rights Switzerland.
https://animal-rights-switzerland.ch/

Christoph Harms

Christoph Harms

Angehöriger

Christoph Harms

Angehöriger

Christoph Harms liebt zwei Frauen: seine erkrankte Frau Heidi und Partnerin Regina. Er sagt: »Liebe ist keine absolute Größe. Nicht wie ein Kuchen, von dem jeder ein Stück bekommt. Ich liebe Heidi nicht weniger als Regina. Und ich liebe Regina, sie erhält wegen Heidi nicht weniger Liebe von mir.« Was zu dritt bestens funktionierte, stieß anfangs gegen außen zuweilen auf Widerstand …

Fragt man Christoph, was er mit dem Thema Demenz verbindet, antwortet er:

»Das Naheliegendste: Die Krankheit meiner Frau von der Diagnose Alzheimer im Jahr 2008, bis zu ihrem Tod am 14. März 2020 mit 64 Jahren.

Das Gesellschaftliche: Worüber definiert sich der Wert eines Menschen in unserer Gesellschaft? Wie gehen wir mit Unbequemem um?

Das Nachdenkliche: How real is reality? Wer erlebt welche Wahrheiten? Es gibt kein Richtig und Falsch.

Das Buddhistische: Alles ist vergänglich. Pläne sind Illusionen, es gibt keine Garantien. Nur das Loslassen führt zu beständigem Glück. Den Moment dankbar leben lässt Ruhe und Glück entstehen.«

Johanna Constantini

Johanna Constantini

Angehörige, Psychologin

Johanna Constantini

Angehörige, Psychologin

Johanna Constantini, Tochter des ehemaligen Fußballnationaltrainers Didi Constantini, spricht und schreibt offen über das Thema Demenz und ihre eigene Erfahrung als Angehörige. Sie tritt damit für mehr Einsicht, Toleranz und Empathie angesichts einer grassierenden Krankheit ein, die unsere «Effizienz-Gesellschaft» nur zu gerne tabuisiert.

In zwei Büchern beschreibt die Klinische Psychologin eigene Erfahrungen und ergänzt diese mit fachlichen Informationen rund um eine Krankheit, die heute in beinahe jeder Familie vorkommt:
Abseits – aus der Sicht einer Tochter, 2020
Abseits – von Lern- und Verlernerfahrungen, 2023

www.constantini.at

Kulturmarkt

Aemtlerstrasse 23
8003 Zürich

Routenplaner

Partner Demenz Meet Zürich

Für ihre wertvolle und grosszügige Unterstützung danken wir unseren Partnern von Herzen!

Alzheimer Zürich

Persönliche Fragen?

Gerne helfen wir dir weiter.

Viktoria Hug
Tel. +41 79 717 40 37
Mail: zh@demenzmeets.org

Tausch dich auch
online aus

Besuche uns auf unserer Facebook-Seite!

Zudem unterhalten wir auf Facebook drei geschlossene Gruppen für den persönlichen Erfahrungsaustausch: Alzheimer, frontotemporale Demenz und Lewy Body Demenz. Nur Mitglieder können lesen, schreiben, kommentieren. Ob aktive Ratgeberin oder stiller Mitleser – tritt bei!

Weitere Meets

Basel 2023

1. Juni 2023

München 2023

13. Mai 2023

Luzern 2023

2. September 2023